baiMENTO
So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

ARBEITSSCHUTZ-MANAGEMENT (ISO 45001)

Die Pflichten werden immer mehr! Heutzutage hat ein Unternehmer bzw. eine Führungskraft eine Vielzahl von Vorschriften und Gesetzen zu erfüllen. Die Pflichten nach dem Arbeitsschutzgesetz sind nur ein Teil davon. Dies weiß auch der Gesetzgeber erkannt und hat daher dem Unternehmer einen Fachmann zur Seite gestellt. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI).



TELEFASI/TELESIFA

Sie möchten eine zweite Meinung, nicht seitenweise in Suchmaschinen blättern, um dann doch das Passende NICHT zu finden? Sie möchten ASAP Unterstützung, und nicht auf einen Termin bei Ihnen warten? Gerne! Wir antworten binnen 24h auf Ihre Frage.

Bitte formulieren Sie Ihre Frage so präzise wie möglich. Je genauer die Frage, umso zielgerichteter ist die Antwort. Ein Bild mit kurzer Beschreibung  ist meist hilfreicher als eine langer beschreibender Text. Besten Dank!


baiMENTO.de

UND ACTIONBITTE!

Jetzt kommt wieder die Jahreszeit, wo sich die meisten Aktivitäten nach Innen verlagern. Sowohl bei der Arbeit als auch im Privaten. Zeit sich zu überlegen, wie man dem entgegenwirken kann. Und getreu dem Grundsatz, das man niemanden leichter ändern kann, als einen Selbst, ist es dafür genau die richtige Zeit bei sich anzufangen. Vielleicht machen ja andere KollegInnen gleich mit.

Immer mehr Arbeitsplätze sind Sitzarbeitsplätze. Nicht nur im Büro, auch beim Autofahren, Reisen mit dem Zug, dem Flugzeug. Beim Warten auf selbige. An der Kasse, als Maschinenführer oder im Leitstand. Wie dem entgegen gewirkt werden kann, zeigt unter anderem die Initiative für Gesundheit bei der Arbeit (IGA).

Freiwillige bzw. unfreiwillige Zwangshaltungen hindern uns in unserem natürlichen Bewegungsdrang. Und bei Zwangshaltungen ist nicht immer das Sitzen gemeint. KollegInnen zum Beispiel in der Fertigung oder im Verkauf müssen oft lange Zeit stehen. Im Büro, in der Praxis, im Labor dagegen oft sitzen. Beides – zuviel oder zulange – ist nicht von Vorteil.

Daher sind Ideen gefragt, wie die Einseitigkeit unterbrochen werden kann. Nicht für alle gibt es DIE eine Lösung, eine Auswahl an Möglichkeiten ist gefragt.  

Für Sitz-ArbeiterInnen ist beispielsweise eine ‚Betriebswanderung‘ denkbar, bei der einzelne Stationen in einer Laufkarte ‚gesammelt‘ werden müssen. Oder in der Cafe-Küche werden die Tische und Stühle durch Bistro-Tische ausgetauscht. Oder wenn ihre Treppen eine Setzstufe hat, nutzen Sie diese für einen Motivationsspruch. Die Bewegungsanreize die denkbar sind, sind zahllos und nur durch die Phantasie begrenzt. Nur sollten sie von der Belegschaft (den Betroffenen) selbst kommen. Und die Vorbildfunktion der Chefs ist dabei nicht zu unterschätzen.

Vielleicht sind ja bei der Ideenfindung, folgende Tipps nützlich:

  • Wenn die Bewegung Spass macht, wir die Idee eher realisiert.
  • Nicht alles auf einmal. Wechseln Sie die Ideen lieber regelmäßig durch. Langeweile ist nicht förderlich.
  • Benennen Sie, wie für alles Wichtige, einen ‚Kümmerer‘ oder eine ‚KümmerInn‘. Adressieren Sie Verantwortung und natürlich auch das Lob, wenn es gut läuft.
  • Verändern Sie gegebenenfalls die Arbeitsumgebung, die Arbeitsmittel. Sollte aber nicht zwingend der Grund für teure Anschaffungen sein. Oft sind die Ideen, die nichts kosten die Besten.
  • Motivieren Sie – wenn nötig mit Wettbewerb und/oder Belohnung.

Fangen Sie gleich an – und ACTION - Bitte!  


BESCHAFFUNG, DIE NEUE ISO 45001
UND GÜTESIEGEL

Sicherheitsingenieur 04/2018 - Eine kleine Zeichenkunde  GS, CE und Co. im Arbeitsschutz

Die Schnittstelle zwischen Einkauf und Arbeitssicherheit wird durch die Mitte März 2018 erschienene ISO 45001 aufgewertet. Der Gedanke, bestimmte Kriterien der Arbeitssicherheit im Einkauf von Anfang an fest zu installieren ist nicht komplett neu, sondern hat sich in anderen Managementsystemen (Qualität, Umwelt, usw.) bewährt. Hierbei spielen auch bestimmte Zeichen (CE, GS, ECO, Blauer Engel, ) ein Rolle, die beachtet aber auch nicht überbewertet werden dürfen, indem sie als alleiniges Kriterien angesehen werden.

Fordern Sie hier Ihr persönliches Exemplar des Artikel an.



SO GELINGT DIE IMPLEMENTIERUNG DER 
ISO 45001:2018-03

Ende 2013 wurde von der International Organzation for Standardization (ISO) der Entschluss gefasst, einen neuen Standard für  Arbeitsschutzmanagement (ISO 45001) heraus zu geben. Als Grundlage diente die bewährte BS 18001 OHSAS. Die Veröffentlichung ist für März 2018 geplant. Was sollten Sie im Hinblick auf die Implementierung beachten?

Fordern Sie hier Ihr persönliches Exemplar des Artikel an.


SITZEN KANN TÖDLICH SEIN!

ergotopia.de

Diese Infografik von Ergotopia kann wohl kaum drastischer sein. Aber in Zeiten von Bewegungsmangel großer Teile der Bevölkerung, hilft es ja vieleicht. Ein Bezug zu den Warnhinweisen auf Zigarettenpackungen ist durchaus gewollt.

"Sitzen ist das Rauchen unserer Generation"
(Q: Harward Business Review)

Wenn Sie wissen wollen, wie 'gesund' Ihr Büro ist, dann können Sie es über unseren Kompakt-Check: BÜRO erfahren.



GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG

baua.de

Die Gefährdungsbeurteilungen (die seit ca.20 Jahren verpflichtend sind) scheint diese in vielen Betrieben noch nicht bzw. unzureichend realisiert (PDF) worden zu sein. Je kleiner ein Betrieb ist, desto geringer ist die Umsetzungshäufigkeit (PDF) der (nicht mehr ganz neuen) gesetzlichen Anforderungen (u.a. Fachkraft für Arbeitssicherheit - FASI, Bereitstellung von Mitteln, Gefährdungsbeurteilung, ASA-Sitzungen, regelmäßige Unterweisungen, Begehungen, etc..)

Verbreitung von Gefährdungsbeurteilungen (Q:verdi.de)

Da im Falle des Falles sehr schnell ein Organisationsverschulden greift, stellt es ein (meist nicht realisiertes) Risiko für den Betrieb dar. Vordem auch keine Ver- sicherungspolice (inkl. Berufsgenossen-schaftstbeiträge) schütz.

Dies ist umso erstaunlicher, da durch etwas Know-How und Erfahrung eine funktionierende Arbeitsschutz-Organisation aufzubauen wäre und zu betreiben ist. Bin gerne bereit meine Erfahrungen und Unterstützung beizusteuern. Kontaktieren Sie mich in München, Bayern unverbindlich.


WO GEHT ES HIER ZUM NOTAUSGANG?
BRAUCHEN WIR UNSER GPS?

Eine Ansicht, die sich selbst nicht ganz ernst nimmt.

Ein GPS oder die europäische Variante Galileo ist ja eine praktische Sache. Zu jeder Zeit genau zu wissen, wo man ist. Als Kunde habe ich noch eine weitere Anforderung, und zwar die, dass für die Region in der ich mich (vermutlich) bewegen werden, gleich noch die Landkarten mit dabei ist. Und diese natürlich am besten aktuell oder zumindest als ein kostenloses Update via Internet. Es ist ja so praktisch, intuitiv zu bedienen, und eigentlich für den Nutzer fast kein Aufwand mehr - Google Maps lässt grüßen.

Nur dadurch verlieren scheinbar viele Menschen die einfachsten Fertigkeiten. Zum Beispiel eine Landkarte oder einen Stadtplan (genau die Papierform ist gemeint) lesen bzw. interpretieren zu können. Die elektronische Form auf dem Display ist zwar genauso, aber scheinbar wird diese nicht so wahrgenommen. Zumindest scheint es so zu sein, dass sich dies - zumindest mittelbar - auf die Kennzeichnung wo sich der nächste Notausgang befindet bzw. die Gestaltung von Flucht- und Rettungsplänen auswirkt. Es ist scheinbar ein Problem, ob der weiß Pfeil auf grünem Quadrat nun nach oben oder unten zeigen soll. 

Dabei ist es ganz einfach! Der Pfeil muss in die Richtung zeigen, in der der Notausgang zu finden ist, wenn ich auf einen Plan schaue. Also über einem Durchgang zeigt der Pfeil nach oben, wenn der Notausgang hinter dem Durchgang liegt. Der Pfeil wandert also 'virtuell' von der Wand vor mir, auf den Plan vor mir (virtuell bzw. vor dem geistigen Auge des Betrachters). Wenn der Pfeil bei einer Treppe nach unten zeigt, dann ist der Notausgang eine Etage tiefer. Also alles kein Problem.


Sie haben Fragen zu:

  • Sie haben Bedarf an einer (externen) Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI/SIFA) einem Sicherheitsingenieur/Sicherheitsfachkraft?
  • Sie möchten auf der gesetzlich 'sicheren' Seite sein?
  • Sie wollen wissen, wie es um Ihre Gefährdungsbeurteilung, Betriebsanweisungen, Unterweisungen bzw. Arbeitssicherheits-Organisation steht?
  • Sie wollen Ihre Pflichten und die Pflichten Ihrer Führungskräfte bzw. Mitarbeiter kennen? z.B. Betriebsbegehung, Betriebsanweisung, Sicherheitsbeauftragte (SiB), Arbeitssicherheitsausschuss (ASA)
  • Wann und wie umfangreich (Dauer) ist eine Begehung durchzuführen?
    Zu welchem Termin ist eine Arbeitssicherheit Begehung möglich?
  • Gesundheit am Arbeitsplatz - was ist zu berücksichtigen?
  • Büro Check was ist das?
  • Was ist bei Büroarbeit oder Bildschirmarbeit zu beachten?
  • Wie kann ich am einfachsten eine Betriebssicherheit erreichen bzw. nachweisen?
  • HSE was ist damit gemeint?
  • ...


Nehmen Sie einfach Kontakt auf.

E-Mail
Anruf
Infos