Qualitätsmanagement (ISO 9001)

Qualitätsmanagement gemäß der ISO 9001 alles ein alter Hut? Sicherlich für all jene, die damit seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten zu tun haben. Kunden halten inzwischen beides für eine Selbstverständlichkeit, so wie alle gesunden Mitmenschen ihre Gesundheit für selbstverständlich halten. Allzu oft bemerken wir erst deren Wichtigkeit wenn das Qualitätsniveau zu niedrig ist und ein Mangel/Problem auftaucht.

Dabei sind die Management-Methoden, die zur Verfügung stehen mannigfaltig, und müssten nur ein-/umgesetzt werden. Oft liegt es an der (zu)oft zitierten fehlenden Zeit, oder an den nötigen Methodenkenntnissen bzw. dass es für die spezifische Problematik eine Methode exestiert.

Sie benötigen bei Methoden, Schulungen, fehlender Zeit, Audits oder einer Systemrevision (Dokumente, Umsetzung. etc.) Unterstützung? Wir sind gerne bereit unsere Erfahrungen und Unterstützung im Qualitätsmanagement bzw. Umweltmanagement beizusteuern. Kontaktieren Sie mich in München, Bayern unverbindlich.

High Level Structure (HLS)

Mit der Überarbeitung in 2015 und der ISO Direktive 1 wurde die Struktur der ISO 9001, dem Annex SL (HLS = High Level Structure) angepaßt. Die Zusammenführung von mehreren Managementnormen wie ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001 nd anderen zu einem integrierten Managementsystem (IMS) wurde somit erheblich erleichtert.  Eine Gegenüberstellung ISO 9001:2008, ISO 9001:2015 und HLS erhalten Sie hier.

ISO/IEC Direktrive Part 1 - Annex SL - High Level Structure (HSL)

Der Anhang SL gibt Empfehlungen für die Struktur von Mangementsystem-Normen und für eine Terminologie. Aktuell sind die wichtigsten ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umwelt), ISO 50001 (Energie) und ISO 14001 (Arbeitsschutz) Richtlinien, die sich gemäß den HLS-Empfehlungen richten. In dieser vorgegebenen Normenstruktur ist eine Änderung unter 10. Verbesserung nicht zugelassen, die Ergänzung durch Unterabschnitte durchaus möglich, In Abschnitt 8 sogar erwünscht.

Die vorhandenen Standardtexte bzw. Begrifflichkeiten/Definitionen des Annex SL können lediglich ergänzt werden. Der PDCA Zyklus und der Prozessgedanke ist kompatibel.

Bei den Abschnitten 4.1 Verstehen der Organisation und des Kontextes sind interne und externe Anforderungen zu erkennen und durch das System in die Ziele zu übertragen.

Im Abschnitt 5.1 Führung und Selbstverpflichtung werden die Erwartungen an die oberste Management präzisiert. Von der obersten Leitung wird eine klare Führung erwartet. Die Führungskräfte müssen die Anforderungen mittels dem Managementsystem in das operative Geschäft umsetzen.

Die Anforderungen an das Risikomanagement werden umfangreicher und es werden konkrete Maßnahmen gefordert, die auch in die Ziele und deren Erreichung einfließen. Es wird ein proaktiver Ansatz erwartet, mehr als nur die Festlegung von Korrekturmaßnahmen.

Der Abschnitt 7.5 Dokumentierte Information erwartet nun unmissverständlich, daß jeder Mitarbeiter für seine Arbeit Arbeitsanweisungen zur Verfügung haben muss.



ISO/IEC Directives Part 1 (8th) and Consolidated ISO Supplement

 Sie haben Fragen zu:

  • der neuen ISO 9001:2015?
  • wie Sie mehrere Management-System am Besten verbinden können?
  • wie Sie mit möglichst wenig Papier/Dokumente/Formulare auskommen?
  • Ihr System bzw. ihre Dokumentation ist älter als ca. 3-5 Jahre und Sie wollen es auf das Notwendige reduzieren bzw. auf den neuesten Stand bringen?
  • Sie haben Qualitäts-/Kosten-/Termin-Probleme (QTK) und möchten Unterstützung?
  • ...


Nehmen Sie einfach Kontakt auf.